Sauerrahm Coffee Cake mit Nuss-Streuseln | von: Chili und Ciabatta

Sauerrahm Coffee Cake mit Nuss-Streuseln

Menge: 2 Kuchen à 24 cm

Zutaten

230 Gramm Butter; Raumtemperatur

260 Gramm Zucker

4 Eier (L)

1 Teel. Vanille-Extrakt (oder ausgekratztes Mark einer

-Schote)

240 Gramm Saure Sahne

300 Gramm Mehl

2 Teel. Backpulver

1/2 Teel. Salz

H STREUSEL

100 Gramm Brauner Zucker (P: dark brown sugar)

120 Gramm Mehl

3 Teel. Zimt

1/2 Teel. Salz

100 Gramm Kalte Butter; in Flöckchen

120 Gramm Peccannüsse oder Walnüsse, gehackt

Zubereitung
Den Backofen auf 175°C vorheizen. Zwei 24 cm-Kastenformen mit Backpapier auslegen.

Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Teigharfe oder einer Gabel bearbeiten, bis eine krümelige Masse entstanden ist.

Für den Teig die Butter in der Küchenmaschine cremig rühren, Zucker dazugeben und lange aufschlagen, bis die Masse weiß-cremig ist. Nach und nach die Eier unterrühren, dabei jeweils ausreichend lange rühren.

Vanille und Sauerrahm kurz unterrühren, dann das Mehl zugeben, kurz anrühren, die Schüssel aus der Maschine nehmen, mit dem Spatel den Teig vorsichtig mischen.

Jeweils 1/4 des Teiges (315 g) in den Formen glattstreichen, je 1/4 der Streusel darauf verteilen, Rest Teig genauso verteilen, mit den Streuseln abschließen.

Die Kuchen etwa 50-60 Minuten backen (Stäbchenprobe). In den Formen auf einem Rost etwa 10 Minuten abkühlen lassen, dann herausnehmen.

Anmerkung Petra: Es lohnt, gleich 2 Kuchen zu backen und einen einzufrieren. Schmeckt ausgezeichnet, hält sehr lange frisch. Evtl. Teig auf 5 Eier umrechnen, damit der Kuchen etwas höher wird – Streuselmenge ist aber ok.

Ich habe gegenüber dem Original die Zuckermenge etwas reduziert, die Backzeit verlängert, den zusätzlichen Zuckerguss weggelassen.

Quelle: nach: laughingspatula; erfasst *RK* 27.05.2015 von Petra Holzapfel

via: Chili und Ciabatta: Sauerrahm Coffee Cake mit Nuss-Streuseln.

Advertisements

Supersaftiger Apfelmus-Joghurt-Gugelhupf | Schokohimmel

Schokohimmel schreibt: Apfelmus-Joghurt-Gugelhupf (oder: Geschmack schlägt Optik)

… ein saftiger Apfelmus-Gugelhupf

Zutaten
180 g weiche Butter
160 g brauner Zucker
160 g weißer Zucker
3 Eier
gemahlene Vanille nach Geschmack
340 g Apfelmus
185 g Vanillejoghurt
340 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
2½ TL Backpulver
¾ TL Natron
¼ TL Salz
1 TL Zimt

Zubereitung
Die weiche Butter mit braunem und weißem Zucker in einer großen Schüssel cremig rühren (ich habe es die Küchenmaschine machen lassen). Die Eier nacheinander einzeln hinzufügen und jeweils gut verschlagen.

Gemahlene Vanille, Apfelmus und Vanillejoghurt nach und nach hinzufügen.

Den Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und eine 22cm – Gugelform fetten und mehlen (oder auch nicht, falls Ihr eine Silikonform benutzt).

In einer weiteren Schüssel die „trockenen“ Zutaten Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver, Natron, Salz und Zimt mischen.

Die Mehlmischung zu dem Butter-Zucker-Eier-Mix geben und etwa 3 Minuten lang zu einem glatten Teig verrühren. In die vorbereitete Gugelhupform füllen und ca. 60 Minuten im Ofen backen.

Am besten macht Ihr am Ende eine eine Stäbchenprobe, ob der Gugel fertig ist. In der Form mindestens 60 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und dann versuchen, das gute Stück zu stürzen. Viel Spaß dabei! 🙂

Schokohimmlische Randnotizen

Mein Gugelhupf war eher 70 Minuten lang im Ofen. Jeder Ofen ist anders…
Ihr könnt die gemahlenen Mandeln auch weglassen und entsprechend die Mehlmenge auf 390 g erhöhen. So war es beim Originalrezept. Im Originalrezept war außerdem noch Ingwer, auf den ich verzichtet habe.

Der Apfelmus-Gugelhupf hat eine fantastische, feuchte Konsistenz. Verdammt lecker! Auch die Mandeln schmeckt man leicht. Grundsätzlich esse ich nicht besonders gern Fruchtiges im Kuchen, aber dieser “Obst”-Kuchen (falls Apfelmus unter Obst läuft 😉 ) war genau mein Ding. Ich habe noch geschlagene Vanillesahne dazu gereicht. Außerdem gab es als dunkle Begleitung kleine Kakao-Mascarpone-Gugel.“

via: Supersaftiger Apfelmus-Joghurt-Gugelhupf (oder: Geschmack schlägt Optik) – Schokohimmel.

Rote Beete-Schokoladenkuchen mit Zimt an salziger Karamellsauce | Blog – Gewürzkampagne

Gewürzkampagne schreibt: Olympiasieger verliebt in Zimt der Gewürzkampagne

“ … So fand auch unsere Zimt-Gewürzprobe ihren Weg zu den Olympiasiegern der deutschen Nationalmannschaft im Kochen, Steffi Kerber-Reichel und Martin Deutschmann, welche den Trakehner Hof in unserer sächsischen Heimat bewirten …

Ja nun können wir sagen: „Unser Zimt hat es dank euch um die Welt von Claire aus Sri Lanka bis in die edle Küche des Trakehner Hofs zu Steffi und Martin gebracht und ist dabei sogar ein bisschen olympisch geworden.” Hurra! Für alle, die auch mal ein weltmeisterliches Rezept mit unserem Zimt probieren wollen, haben wir im folgenden eins mit wenigen Zutaten, pfiffig kombiniert von unserer „Nachspeisekönigin” Steffi rausgepickt und für euch notiert.

Rote Beete-Schokoladenkuchen mit Zimt an salziger Karamellsauce

200 g Butter
150 g Schokolade (mind. 70 % Kakaoanteil)
200 g Rote Beete
1 Stk. Vanilleschote
1 Stange Zimt, frisch gerieben – nach Geschmack
150 g Mehl
2 TL Backpulver
100 g Mandeln, fein gemahlen
3 Eier
180 g brauner Zucker
eine Priese Fleur de Sel

Backofen auf 155°C vorheizen
Rand der Springform ausbuttern, mit Backpapier auslegen

Übrige Butter mit der Schokolade in einer Metallschüssel über heißem Wasserbad schmelzen; Rote Beete pürieren; Vanilleschotte halbieren und Mark herausschaben, Mehl, Backpulver, Mandeln, Zucker, Salz, Vanille und Zimt mischen, in eine Schüssel geben.

Eier mit Butter-Schokoladenmischung und Rote Beete Püree gut verrühren. Alle Zutaten miteinander vermengen, Teig in die Form füllen, glatt streichen.

Auf unterer Schiene ca. 35 Minuten backen

Karamellsauce
210 g Zucker
60 ml Wasser
55 g Butter
176 ml Sahne
eine Priese Fleur de Sel

Zucker mit Wasser aufkochen, hellbraun karamellisieren, mit Sahne ablöschen und auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis sich der Karamell vollständig aufgelöst hat; mit Salz abschmecken.

Rote Beete Kuchen nach belieben lauwarm servieren, dazu salzige Karamellsauce und Vanilleeis.“

via: Olympiasieger verliebt in Zimt der Gewürzkampagne | Blog – Gewürzkampagne.

Gewürzkampagne – nach dem Tee nun die Gewürze – endlich!

Ja, richtig guten Tee kaufe ich schon lange bei der Teekampagne. Und kann dies nur empfehlen. Nun endlich wird die tolle Idee auch für Gewürze umgesetzt. Die Macher sagen über sich selbst:

„Wir verfolgen den Lebensweg jedes Gewürzes persönlich mit und machen ihn für dich nachvollzieh- und erlebbar. Beste Qualität erreichen wir durch unsere Prinzipien:

KLARE AUSLESE
Salz, Pfeffer, Majoran, Basilikum, Paprika, Curry, Oregano, Salbei, Rosmarin und Thymian. Diese schlanke Produktpalette ermöglicht die Qualität jedes einzelnen Gewürzes hochzuhalten. Außerdem werden so Transport- und Lagerkosten gesenkt. Den dadurch entstehenden Preisvorteil können wir direkt an dich weitergeben.

NATÜRLICHER ANBAU …“

usf.

Und nun kann man sich auch beteiligen: Zimt aus dem Permakultur-Waldgarten!

lies weiter auf: Vision & Prinzipien | Gewürzkampagne.

Paschas Freude – Gewürzmischung

Die Geschichte zu der Mischung steht bei dem Rezept Paschas Freude.

1 Teil Muskatnuss (1 TL – ca. 10g)
2 Teile Zimt (2 TL – ca. 5g)
3 Teile Kreuzkümmelsamen (3 TL – ca. 12,5g)
4 Teile Koriandersamen (4 TL – ca. 10g)

Alles wird fein gerieben / gemörsert / gemahlen.

Der rundum-sorglos-Wurzelgemüse-Wintereintopf kann nicht einfacher sein, als mit dieser Fertig-Mischung (Paschas Freude). Darum mache ich immer gleich einen kleinen Vorrat, gut veschlossen aufbewahrt hält sie den Winter über – übrigens auch ein begehrtes Geschenk (-: