Supersaftiger Apfelmus-Joghurt-Gugelhupf | Schokohimmel

Schokohimmel schreibt: Apfelmus-Joghurt-Gugelhupf (oder: Geschmack schlägt Optik)

… ein saftiger Apfelmus-Gugelhupf

Zutaten
180 g weiche Butter
160 g brauner Zucker
160 g weißer Zucker
3 Eier
gemahlene Vanille nach Geschmack
340 g Apfelmus
185 g Vanillejoghurt
340 g Mehl
50 g gemahlene Mandeln
2½ TL Backpulver
¾ TL Natron
¼ TL Salz
1 TL Zimt

Zubereitung
Die weiche Butter mit braunem und weißem Zucker in einer großen Schüssel cremig rühren (ich habe es die Küchenmaschine machen lassen). Die Eier nacheinander einzeln hinzufügen und jeweils gut verschlagen.

Gemahlene Vanille, Apfelmus und Vanillejoghurt nach und nach hinzufügen.

Den Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen und eine 22cm – Gugelform fetten und mehlen (oder auch nicht, falls Ihr eine Silikonform benutzt).

In einer weiteren Schüssel die „trockenen“ Zutaten Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver, Natron, Salz und Zimt mischen.

Die Mehlmischung zu dem Butter-Zucker-Eier-Mix geben und etwa 3 Minuten lang zu einem glatten Teig verrühren. In die vorbereitete Gugelhupform füllen und ca. 60 Minuten im Ofen backen.

Am besten macht Ihr am Ende eine eine Stäbchenprobe, ob der Gugel fertig ist. In der Form mindestens 60 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und dann versuchen, das gute Stück zu stürzen. Viel Spaß dabei! 🙂

Schokohimmlische Randnotizen

Mein Gugelhupf war eher 70 Minuten lang im Ofen. Jeder Ofen ist anders…
Ihr könnt die gemahlenen Mandeln auch weglassen und entsprechend die Mehlmenge auf 390 g erhöhen. So war es beim Originalrezept. Im Originalrezept war außerdem noch Ingwer, auf den ich verzichtet habe.

Der Apfelmus-Gugelhupf hat eine fantastische, feuchte Konsistenz. Verdammt lecker! Auch die Mandeln schmeckt man leicht. Grundsätzlich esse ich nicht besonders gern Fruchtiges im Kuchen, aber dieser “Obst”-Kuchen (falls Apfelmus unter Obst läuft 😉 ) war genau mein Ding. Ich habe noch geschlagene Vanillesahne dazu gereicht. Außerdem gab es als dunkle Begleitung kleine Kakao-Mascarpone-Gugel.“

via: Supersaftiger Apfelmus-Joghurt-Gugelhupf (oder: Geschmack schlägt Optik) – Schokohimmel.

Advertisements

Knuspermüsli mit Schafsmilchjoghurt | grain de sel – salzkorn

Knuspermüsli mit Schafsmilchjoghurt nach Daniel Humm

Zu Sonnenzeiten zählt Müsli für mich zu den kalten Speisen, die mich immer und ewig zu erfrischen wissen. Gepaart mit frischem Obst bin ich ganz in meinem Element.

via: grain de sel – salzkorn: Knuspermüsli mit Schafsmilchjoghurt nach Daniel Humm.

Labneh makbus – Joghurtkugeln in Olivenöl

„Arbeitszeit: 30 Min. Ruhezeit: 2 Tage und 3-5 Tage

Zutaten
1 kg Joghurt Vollmilch-, möglichst stichfest, z.B. türkischer oder griechischer
1 TL Salz
1 Flasche Olivenöl, gutes
2 Lorbeerblätter
1 TL Pfefferkörner, schwarz
1 TL Schwarzkümmel
1 Chilischoten, rot, getrocknet

Zubereitung
Joghurt mit Salz verrühren und in ein Sieb geben, in das man vorher ein feines sauberes Tuch gelegt hat. Über einer Schüssel 2-3 Tage ablaufen lassen (kühl stellen!). Die abgelaufene Molke wird nicht mehr benötigt und kann weggeschüttet werden. Nach dem Ablaufen hat der Joghurt eine schöne feste Konsistenz. Das Öl mit den Gewürzen vermischen und in ein größeres Schraubglas geben. Mit eingeölten Händen kleine, ca. pralinengroße Joghurtkugeln formen und in das Öl geben. Die Jogurtkugeln immer mit Öl bedeckt halten und ein paar Tage durchziehen lassen.

Zum Anrichten etwas abtropfen lassen. Wenn man von der Abtropfzeit absieht, geht die Zubereitung recht flott, ca. 1/2 Stunde braucht man. Wie lange sie haltbar sind, habe ich nicht probiert, sie sind immer ruck-zuck weg. Bei uns gibt es die Kugeln zu gemischtem Blattsalat. Oder Salatblätter auf einer Platte anrichten, Tabouleh Bulgur-Kräuter-Salat draufgeben und die Joghurtkugeln obenauf. Dazu gibt es bei uns Fladenbrot und Hummus bi Tahina Dip.“

Bei mir gibt es die walnussgroßen Kugeln einfach auf einem Salatblatt als fingerfood.

Verfasser: bartimus; via: Joghurtkugeln in Olivenöl von bartimus | Chefkoch.de.