Rote Bete Brotaufstrich

Skizze:

Rote Bete und roher Apfel ca. 1:3 reiben

zu in Öl glasig gedünsteter Zwiebel geben.

Mit etwas Apfelsaft ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Balsamico abschmecken.

Reichlich (1 bis 2 h) auf kleinster Wärme vor sich hinköcheln lassen.

Nach Geschmack mit etwas Cumin oder Pascha-Mischung verfeinern.

Rote Linsen – Brotaufstrich

Ich bin die Tomaten-Dauerfütterung, der fleischarm essende Zeitgenossen zuweilen ausgesetzt sind, manchmal leid und suche dann Alternativen. Dazu gehören immer wieder Brotaufstriche, die gern auch bodenständig sein dürfen. Rote Linsen sind – wenn auch kein regionales Produkt – hier immer eine wilkommene Basis.

100 g Rote Linsen (manchmal nehme ich auch gelbe),
mit
1 gestr. TL Salz
1 TL Kreuzkümmelsamen, zerstoßen
1/2 TL Schwarzkümmel
1 Zwiebel und 1 Petersilienwurzel – fein gewürfelt und zusammen angebraten
alles zusammen weich gekocht.

ca. 50 ml mildes Öl, je nach gewünschter Konsistenz Öl oder Wasser ergänzen und alles pürieren.

Nüsse oder Sonnenblumenkerne, evtl. geröstet, nach Geschmack vor oder nach dem Pürieren beifügen.

Meerrettich-Apfel-Rote Bete Aufstrich – Mepfel „en rose“ | Dinner um Acht

Meerrettich-Apfel-Rote Bete Aufstrich

„man könnte auch Mepfel „en rose“ sagen – Die Farbe ist der Knaller. Magisch zieht sie mich immer wieder im Bioladen in ihren Bann und die hübsch bunten Brotaufstriche wandern ins Körbchen. Kleine Luxusgläschen, denn je nach Marke lassen die Hersteller, allesamt natürlich Bio, sich ihre lustige Farbe schon fürstlich bezahlen. Eigentlich naheliegend, das selbst in die Hand zu nehmen. Gerätschaften sind ja vorhanden und das Kaufen von Öl, Sonnenblumenkernen, Obst und Gemüse stellt kein unüberwindbares Hindernis dar…“

via: Meerrettich-Apfel-Rote Bete Aufstrich man könnte auch Mepfel „en rose“ sagen | Dinner um Acht.

Möhren-Kohlrabi-Rohkost | MärkischeKiste

Zutaten:
2 Kohlrabi (mit dem zarten Grün),
400 g Gelbe Rüben,
50 g Gorgonzola,
150 g Sahnejoghurt,
2 EL Apfelessig,
Salz, Pfeffer, Zucker,
1 Schale Kresse,
2 EL geröstete Sonnenblumenkerne

Zubereitung:
Kohlrabi und Gelbe Rüben waschen, schälen und in feine Stifte („Julienne“) schneiden.
Das zarte  Kohlrabigrün  waschen  und  fein  hacken.  Den  Gorgonzola  mit  dem  Sahnejoghurt verrühren und mit dem Apfelessig, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Die Kresse zusammen mit dem gehackten Kohlrabigrün und der Sauce unter die Kohlrabi- und
Gelben-Rüben-Stifte mischen.
Ca. 10 Minuten zugedeckt durchziehen lassen.
Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett anrösten und vor dem Servieren darüber streuen.

Labneh makbus – Joghurtkugeln in Olivenöl

„Arbeitszeit: 30 Min. Ruhezeit: 2 Tage und 3-5 Tage

Zutaten
1 kg Joghurt Vollmilch-, möglichst stichfest, z.B. türkischer oder griechischer
1 TL Salz
1 Flasche Olivenöl, gutes
2 Lorbeerblätter
1 TL Pfefferkörner, schwarz
1 TL Schwarzkümmel
1 Chilischoten, rot, getrocknet

Zubereitung
Joghurt mit Salz verrühren und in ein Sieb geben, in das man vorher ein feines sauberes Tuch gelegt hat. Über einer Schüssel 2-3 Tage ablaufen lassen (kühl stellen!). Die abgelaufene Molke wird nicht mehr benötigt und kann weggeschüttet werden. Nach dem Ablaufen hat der Joghurt eine schöne feste Konsistenz. Das Öl mit den Gewürzen vermischen und in ein größeres Schraubglas geben. Mit eingeölten Händen kleine, ca. pralinengroße Joghurtkugeln formen und in das Öl geben. Die Jogurtkugeln immer mit Öl bedeckt halten und ein paar Tage durchziehen lassen.

Zum Anrichten etwas abtropfen lassen. Wenn man von der Abtropfzeit absieht, geht die Zubereitung recht flott, ca. 1/2 Stunde braucht man. Wie lange sie haltbar sind, habe ich nicht probiert, sie sind immer ruck-zuck weg. Bei uns gibt es die Kugeln zu gemischtem Blattsalat. Oder Salatblätter auf einer Platte anrichten, Tabouleh Bulgur-Kräuter-Salat draufgeben und die Joghurtkugeln obenauf. Dazu gibt es bei uns Fladenbrot und Hummus bi Tahina Dip.“

Bei mir gibt es die walnussgroßen Kugeln einfach auf einem Salatblatt als fingerfood.

Verfasser: bartimus; via: Joghurtkugeln in Olivenöl von bartimus | Chefkoch.de.

Lachsforellen-Tatar

Lachsforellen-Tatar
VB:?, im Kühlschrank beizen: 48h.

200 gr. Lachsforellenfilet
2 Schalotten
1/2 EL Meersalz
1/2 EL brauner Zucker
1/2 TL Fenchelsamen
1/2 Bio-Zitrone
1 Radieschen
1/2 EL Kerbelblättchen
Olivenöl

Die Schalotten in feine Ringe schneiden und die Schale der Zitrone abreiben. Den Fenchelsamen mahlen. Alle Zutaten mit Salz und Zucker mischen.

Das Fischfilet häuten und sorgfältig von den Gräten befreien. Dann mit der Gewürzmischen einreiben und in einen Gefrierbeutel geben und gut verschließen. Zwei Tage im Kühlschrank beizen.

Den Fisch herausnehmen und die Schalotten mit Küchenkrepp entfernen und trocken tupfen. Anschließend in einem neuen Gefrierbeutel vakuumieren und einfrieren. Gefroren in feine Würfel schneiden.

Das Radieschen ebenfalls sehr fein würfeln und die Kerbelblättchen fein hacken. Beides mit dem Fischtatar und Olivenöl vermischen. Bei Bedarf nachsalzen.

viabushcooks kitchen.