Startseite » 00 Warenkunde » Wilde Freuden: Herbsüße Sauce aus Schlehen und Hollerbeeren

Wilde Freuden: Herbsüße Sauce aus Schlehen und Hollerbeeren

Ja, diese Farbe, auch der Geschmack, der sich in meinem Kopf breitmacht … hmmmm.

giftigeblonde

Wer mich kennt, weiß ja das ich völlig dem Sammel-und Hamstertrieb ergeben bin. Wenn ich also so durch die Natur streife und da Nüsse, Hetschaln, Hollerblüten und dann Hollerbeeren sehe, oder auch Brennessel und so Sachen, dann bin ich nicht zu halten.

Die Schlehen habe ich im Spätsommer oder Frühherbst, je nachdem wie man es sieht gefunden und sofort abgeerntet, weil ich weiß, warte ich, sind die Vögel schneller. Was nicht heißt dass ich alles komplett mitgenommen habe..wild ernten heißt für mich auch, dass ich der Natur was zurücklasse, für die die es auch benötigen, in diesem Fall halt unseren singenden Freunden.

Ein paar Hollerbeeren fand ich dabei auch, mit den Schlehen gemeinsam habe ich sie eingefroren um mich später (jetzt!!) darum zu kümmern.

Erst wollte ich Gelee machen, aber dann habe ich mich für eine Sauce entschieden, einfach weil man die leichter wo dazumischen kann.
Pur essen wie…

Ursprünglichen Post anzeigen 227 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s