Vorbemerkung. Oder: wozu das Ganze.

Das ist mein – vorwiegend kulinarisches – Notizbuch: manches ist selbst erfunden, einiges abgeschrieben und anderes einfach rebloggt. Ich halte hier fest, was ich ‚behalten‘ möchte – ein Notizbuch eben. Ich lese über manchen Streit, ob rebloggen als ‚Werbung‘ erwünscht oder als ‚geistiger Diebstahl‘ verachtet wird. Ich halte ersteres für plausibel: ein rebloggter Artikel trägt […]

Rote Bete Brotaufstrich

Skizze:

Rote Bete und roher Apfel ca. 1:3 reiben

zu in Öl glasig gedünsteter Zwiebel geben.

Mit etwas Apfelsaft ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Balsamico abschmecken.

Reichlich (1 bis 2 h) auf kleinster Wärme vor sich hinköcheln lassen.

Nach Geschmack mit etwas Cumin oder Pascha-Mischung verfeinern.

Süßkartoffel mit Kruste,Spinat,Wachtelei,vegetarisch

Süßkartoffel ist ja sonst nicht so meins, aber so … danke für die Anregung (-:

Schnippelboy

IMG_3463IMG_3464

Süßkartoffel mit Tahinkruste:
4 große Süßkartoffeln (à ca, 200 g)
1 Bio-Limette
1 EL Ahornsirup
2 EL Tahini-Paste
1 EL Sesamöl
Süßkartoffel kochen,schälen,halbieren
Sojasauce nach Belieben
Alle Zutaten verrühren,auf die
gekochten Süßkartoffel Hälften verteilen,
im Backofengrill 8-10 Minuten grillen
(Nicht Jedermanns Sache,
Rezept gefunden bei Eatsmarter)
Spinat:
gehackte Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl anschwitzen,gewaschenen Spinat zugeben-Salz-Pfeffer-Muskat-Chillischote-Sahne -etwas Wasser

IMG_3465IMG_3467IMG_3467aIMG_3467bIMG_3474IMG_3474aIMG_3485IMG_3474bIMG_3491

Ursprünglichen Post anzeigen

Lauchquiche

Das sieht so lecker aus, auch wenn ich die vegetarische version probiren werde – die auf jeden Fall (-:

was gibts denn heute?

IMG_7206Jetzt, wo es endlich wirklich Winter ist – Schnee, Eis und richtig kalt – wärmt diese Lauchquiche mit viel Käse die Seele und überhaupt den ganzen Menschen. Denn sie hat viel Geschmack, viele Kalorien🙂 , knusprigen Teig und duftet einfach köstlich. Ein bisschen Zeit braucht es schon, bis sie auf dem Tisch steht, aber es lohnt sich…

Zutaten für eine 28′ Springform :

  1.  für den Teig  :
  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 1/2 Tl Salz
  • 5 El kaltes Wasser

Aus diesen Zutaten schnell ( am besten mit den Händen) einen geschmeidigen Teig kneten, in Frischfolie einschlagen und ca. 1 Stunde kühlen.

2.   für den Guss  :

  • 3 Eier, Gr. L,  getrennt
  • 1/4 L Sahne – mit den Eigelben gut verquirlt
  • 200 g geriebener Emmentaler oder Gouda oder Bergkäse oder eine Mischung
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss gerieben

Aus diesen Zutaten den Guss mischen und beiseite stellen.

Ursprünglichen Post anzeigen 221 weitere Wörter

Wilde Freuden: Herbsüße Sauce aus Schlehen und Hollerbeeren

Ja, diese Farbe, auch der Geschmack, der sich in meinem Kopf breitmacht … hmmmm.

giftigeblonde

Wer mich kennt, weiß ja das ich völlig dem Sammel-und Hamstertrieb ergeben bin. Wenn ich also so durch die Natur streife und da Nüsse, Hetschaln, Hollerblüten und dann Hollerbeeren sehe, oder auch Brennessel und so Sachen, dann bin ich nicht zu halten.

Die Schlehen habe ich im Spätsommer oder Frühherbst, je nachdem wie man es sieht gefunden und sofort abgeerntet, weil ich weiß, warte ich, sind die Vögel schneller. Was nicht heißt dass ich alles komplett mitgenommen habe..wild ernten heißt für mich auch, dass ich der Natur was zurücklasse, für die die es auch benötigen, in diesem Fall halt unseren singenden Freunden.

Ein paar Hollerbeeren fand ich dabei auch, mit den Schlehen gemeinsam habe ich sie eingefroren um mich später (jetzt!!) darum zu kümmern.

Erst wollte ich Gelee machen, aber dann habe ich mich für eine Sauce entschieden, einfach weil man die leichter wo dazumischen kann.
Pur essen wie…

Ursprünglichen Post anzeigen 227 weitere Wörter

grain de sel – salzkorn: eine haarige Angelegenheit – Karottenflan an Karottensalat

Gleichzeitig entwickle ich seit meiner neuen Frisur eine nie gespürte Woge der Sympathie für alle Hundebesitzer, die etwa ihrem Briard mit einer Schleifchen-Klammer die Zotteln aus den Augen halten… So bleibt mir nur der stets gleiche Trost: sie wachsen wieder – und notfalls kann ich mir die Haare immernoch zu einem Zopf zusammen binden. Neuerdings mit zusätzlichem Schleifchen. Was das mit dem köstlichen Karottenflan zu tun hat? Gar nichts – heute wurde der Blog zum therapeutischen Schreiben zweckentfremdet. Der etwas herbere feingeraspelte Karottensalat zusammen mit dem etwas lieblicheren Flan (übrigens entlehnt aus dem wunderbaren *Gemüse kann auch anders* von Bettina Matthaei) – vorallem für alle Karottenliebhaber eine Traumvorspeise! Dabei lassen sich Haarschnitte alle Art völlig verdrängen – und Kinners, das will was heißen! Zutaten 4P: 300g Karotten,geschält 120ml Sahne 1 TL Butter 80g Ziegenfrischkäse 3 Eier (Größe S) oder 2 Eier (Größe L) Cayenne 1/4 TL Koriander, gemahlen 1/4 TL Ras el Hanout Salz, Pfeffer 1 TL Zucker 1 Pr Cayenne 1 Pr Ingwer, gemahlen 2 EL frischer Orangensaft 5 Karotten 1 Schalotte 1 Knoblauchzehe ca. 12 schwarze Oliven, entsteint 1/2 Bund Rucola 3 EL Olivenöl 2 EL Weißweinesseg (m: Melfort) Salz, Pfeffer 1 Pr Zucker Zubereitung: Die Karotten für den Flan in Ringe schneiden und über Wasserdampf weich garen. Die Butter in einem Topf schmelzen. Den Zucker darin karamellisieren lassen. Die Karotten zufügen, ebenso die anderen Gewürze und alles 2-3min würzen. Den Orangensaft unterrühren und vom Herd ziehen. Abkühlen lassen. Karotten mit dem Käse und der Hälfte der Sahne pürieren und durch ein Sieb streichen (m: nicht durch ein Sieb gestrichen – nur für die, die es schicker mögen) Die Eier mit der anderen Hälfte der Sahne mit einer Gabel glatt verrühren und mit dem Püree mischen. Alles nochmals abschmecken Vier ofenfeste Förmchen großzügig ausbuttern, damit die Flans sich später gut stürzen lassen (m: manchmal lege ich den Boden mit einem zugeschnittenen Stück Backpapier aus). Beim Einfüllen der Karottenmasse immer wieder kräfig auf die Tischfläche klopfen, damit sich die Masse gleichmässig verteilt und Bläschen entweichen. Die gefüllten Förmchen in ein tiefes Backblech (m: rechteckige Backform) stellen und so viel kochendes Wasser dazugeben, dass sie zu etwa zwei Drittel darin stehen. Die Flans etwa 45min im Wasserbad garen (Stäbchenprobe). Vor dem Stürzen 5-10min ruhen lassen. Mit dem Messer vom Rand lösen und lauwarm oder kalt servieren. Für den Salat die anderen Karotten schälen und fein raspeln. Die Schalotte fein würfeln, ebenso den Knoblauch. Die Oliven grob würfeln. Den Rucola waschen, trocken schleudern und mittelfein schneiden. Öl und Essig untermischen und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

Quelle: grain de sel – salzkorn: eine haarige Angelegenheit – Karottenflan an Karottensalat

Chocoholics aufgepasst: cremige Zebra-Topfentorte mit Keksboden [+Verlosung von drei Schoko-Backbüchern „Wild auf Schokolade“*]

BITTE. BACKT. DIESEN. KUCHEN. Er ist nicht nur schokohimmlisch-cremig (ein Schoko-Käsekuchen-Traum!), sondern sieht auch klasse aus und ist einfach gemacht.

Quelle: Chocoholics aufgepasst: cremige Zebra-Topfentorte mit Keksboden [+Verlosung von drei Schoko-Backbüchern „Wild auf Schokolade“*]